Wieder am Start: Taunusbenzin!

Die Geschichte des TAUNUSBENZIN in Homburg v.d.H. begann im Jahre 1904 im Herzen der Stadt.

aiser Wilhelm II hatte sich Homburg und den Taunus rundherum zur Austragung des Gordon Bennett Autorennens ausgewählt, da er seinen Sommersitz hier hatte und das automobile Großereignis in aller Bequemlichkeit genießen konnte. Unweit vom Schloss machte sich der Likörfabrikant daran, eine neue Likörmarke zur Veranstaltung zu entwickeln: das TAUNUSBENZIN. Ganz Homburg war auf den Beinen, in- und ausländische Gäste kamen in Scharen, die Hotels und Gaststätten waren ausgebucht wie selten zuvor. Die Firma Fritz Scheller Söhne verteilte Gratis-Karten der Likörfabrik in der Promenade 12 aus und schenkte das TAUNUSBENZIN allen interessierten Genießern in vielen Lokalitäten und den Ständen rund um die Rennstrecke aus. Alle Automobile fuhren an der Fabrik in der Promenade vorbei, von der technischen Abnahme mitten in der Stadt zum Start und Ziel auf der Saalburg. Und los ging die wilde Fahrt.
Gute 110 Jahre später macht sich die ReichsPost Bitter Manufaktur dieses Produkt zum nächsten Automobil Großereignis dem Start der Rally Monte Carlo Historique wieder den interessierten Gästen und Bürgern zu präsentieren. Stilvolle Aluminiumflaschen (dem edlen Material der Automobile der frühen Jahre) mit dem altehrwürdigen, damals handgezeichneten Label aus dem Jahre 1904 und als Füllung der echte ReichsPost Bitter Kräuterlikör. Sowohl beim Empfang der Rennfahrer und Offiziellen in der Spielbank als auch beim Start auf dem Kurhausvorplatz wurde die Tradition in Bad Homburg präsentiert und das gute TAUNUSBENZIN verkostet und als Mitbringsel erworben.
Eine echte HOMBURGENSIE eben, zum Wohl für und auf unser Bad Homburg.